www.hiergeblieben.de

Neonazi-Forderung: "Keine Asylanten" , 21.04.2020 :

Rassistischer Brandanschlag in Bad Salzuflen am 13. April 2020

_______________________________________________


Am 13. April 2020 wurde in Bad Salzuflen ein Brandbeschleuniger in den Eingangsbereich des ehemaligen Pflegeheim "Fürstenhof" geworfen, an der Eingangstür wurde der Schriftzug "Keine Asylanten" angebracht.

_______________________________________________


Westfalen-Blatt, 15.04.2020:

Brandanschlag auf "Fürstenhof"

Bad Salzuflen (WB). Unbekannte haben am Gründonnerstag versucht, mit einem Molotow-Cocktail das ehemalige Kurheim "Fürstenhof" in Bad Salzuflen anzuzünden, in dem Flüchtlinge untergebracht werden sollen. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. An der Eingangstür wurde der Schriftzug "Keine Asylanten" entdeckt. Wegen des mutmaßlich politischen Motivs hat der Staatsschutz den Fall übernommen.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung Online, 14.04.2020:

Brandanschlag auf Fürstenhof: Ermittler vermuten rechtsextremen Hintergrund

14.04.2020 - 15.29 Uhr

Bad Salzuflen. Unbekannte haben am vergangenen Donnerstag einen Brandanschlag auf den Fürstenhof verübt, wie die Polizei erst an Ostermontag berichtete. Die Ermittler gehen von einem rechtsextremen Hintergrund aus.

Laut Mitteilung warfen die Täter einen Glasbehälter mit Brandbeschleuniger in den Eingangsbereich des leerstehenden Gebäudes an der Parkstraße, das sich in der Nähe des Sophienhauses befindet. In der ehemaligen Reha-Klinik sollen demnächst Flüchtlinge untergebracht werden, die besonders durch das Corona-Virus gefährdet sind. An der Eingangstür des Fürstenhofs fand sich der Schriftzug "Keine Asylanten". Feuerwehr und Polizei wurden gegen 10.15 Uhr gerufen.

Am Gebäude entstand geringer Sachschaden, ein angrenzendes Gebüsch brannte nieder, heißt es. Der Schaden liege bei 1.000 Euro. Der Fürstenhof steht seit über zehn Jahren leer. Gegenwärtig versucht das Staatsbad, einen Käufer zu finden. In seiner Geschichte diente das Gebäude schon als Grandhotel, Therapiezentrum und Parksanatorium.

Der Bielefelder Staatsschutz bittet um Hinweise zu Tat und Tätern unter Tel. 0521 - 5450.

_______________________________________________


Polizei Lippe, 14.04.2020:

Bad Salzuflen: Zeugen für vorsätzliche Brandstiftung gesucht

Lippe (ots). Bislang Unbekannte warfen am Gründonnerstag einen Glasbehälter, gefüllt mit Brandbeschleuniger, in den Eingangsbereich des ehemaligen Kurheims "Fürstenhof" in der Parkstraße. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 10.15 Uhr zu dem Einsatzort gerufen. Am Gebäude entstand nur geringer Sachschaden. Ein angrenzendes Gebüsch brannte nieder, so dass Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstand. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. An der Eingangstür wurde der Schriftzug "Keine Asylanten" angebracht. Von einem Tatzusammenhang auszugehen, so dass die Ermittlungen beim Staatsschutz in Bielefeld geführt werden. Ihre Hinweise zu den Straftaten richten Sie bitte an der Rufnummer 0521 - 5450.

_______________________________________________


zurück