www.hiergeblieben.de

Neue Westfälische - Herforder Kreisanzeiger , 10.08.2018 :

Kundgebung für sichere Fluchtwege

Seenotrettung von Flüchtlingen: Mehrere Gruppen demonstrieren auf dem Alten Markt

Herford (nw). Die Friedens- und Flüchtlingsbegleitgruppe Herford, die Ärzte gegen den Atomkrieg (IPPNW) Herford und weitere Organisationen laden am Samstag, 11. August, um 11 Uhr zu einer Kundgebung für sichere Fluchtwege ein. Beginn auf dem Alten Markt in Herford ist um 11 Uhr.

Die "Seebrücke" ist eine internationale Bewegung, die sich mit allen Menschen auf der Flucht solidarisch erklärt und von der deutschen und europäischen Politik die Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen fordert. Unter dem Motto: "Stoppt das Sterben, nicht die Retter" soll auch in Herford ein Zeichen gegen die aktuelle Abschottungspolitik gesetzt werden. "Die Kriminalisierung der Seenotretter ist der Gipfel der unmenschlichen Entwicklung in Europa", sagt Dr. Winfrid Eisenberg, ehemaliger Chefarzt der Kinderklinik Herford und Vorstandsmitglied der IPPNW, der Internationale der Ärzte gegen den Atomkrieg und in sozialer Verantwortung. "Wir brauchen wieder ein Klima der Offenheit und Menschlichkeit in unserem Land, darum demonstrieren wir dagegen, dass Geflüchtete daran gehindert werden, das Menschenrecht auf Asyl in Deutschland wahrzunehmen", sagt Berthold Keunecke, Pfarrer der evangelisch-lutherischen Emmaus-Gemeinde und Mitglied in der Friedens- und Flüchtlingsbegleitgruppe.

Bisher sind Redebeiträge von Winfrid Eisenberg und Fabian Drosselmeier, Abteilungsleiter für Migration im Diakonischen Werk Herford, vorgesehen. Die Organisatoren laden ein, orangefarbene Kleidung wie Schutzwesten mitzubringen, um die Solidarität mit denen, die im Mittelmeer die Rettungswesten brauchen, auszudrücken.

_______________________________________________


- Samstag, 11. August 2018 um 11.00 Uhr -


Kundgebung für das Asyl- und Menschenrecht: Seebrücke Herford - Stoppt das Sterben, nicht die Retter!


Aktuelle Informationen: www.facebook.com/events/560838757682880/


Veranstaltungsort:

Alter Markt
32052 Herford


Wir wollen das Sterben im Mittelmeer nicht hinnehmen.

Wir laden ein, für die Rettung von Menschen und gegen die aktuelle menschenverachtende Abschottungspolitik auf die Straße zu gehen.

Wir demonstrieren dafür, dass das Asylrecht auch praktisch in unserem Land gewährt werden kann, dass Flüchtlingen gesicherte Fluchtwege geöffnet werden.

Wir fordern, die Kriminalisierung von Seenotrettung zu beenden.

Wir setzen uns für Gerechtigkeit, Frieden und Umweltschutz ein - wo aber das Überleben gefährdet ist, dürfen wir die sofortige und nachhaltige Hilfeleistung nicht unterlassen!

Wir bringen viel Orangefarbenes mit - als Solidaritätszeichen mit denen, die Rettungswesten brauchen!


Veranstalterinnen: Friedens- und Flüchtlingsbegleitgruppe Herford, Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e. V. (IPPNW) - Regionalgruppe Herford.


zurück